Psychotherapie

Psychotherapeutische Verfahren in der BetaGenese Klinik – ein undogmatisches Therapiekonzept

Der Begriff Psychotherapie bezeichnet die professionelle Behandlung seelischer oder psychisch verursachter körperlicher Probleme. Diese äußern sich zum Beispiel in Form von Krankheitsbildern wie Depressionen, Burn-out, Angststörungen, chronischen Schmerzen oder psychosomatischen Symptomkomplexen. Eine Behandlung ist notwendig und zielführend, wenn der Patient einen wesentlichen Leidensdruck empfindet und ausreichend motiviert ist, sich auf eine Veränderung einzulassen.

Diesen Wunsch zur Veränderung unterstützt das BetaGenese-Team hier intensiv mit einem individuellen, integrativen und bedürfnisorientierten Behandlungsansatz und vereint etablierte und moderne Therapieverfahren zu einem nachhaltig wirkungsvollen Konzept.

Psychotherapie – Ursachen finden, Lösungen entwickeln

In der Psychotherapie suchen Patient und Therapeuten gemeinsam nach den Auslösern für die jeweiligen seelischen Beschwerden – dies können traumatische Erfahrungen sein, Ereignisse, die in der Kindheit passiert sind, das Resultat anderer Überbelastungen, aktuelle oder chronische private und berufliche Belastungssituationen, wesentliche Verlusterlebnisse und chronische Erschöpfungsreaktionen.

Ein wichtiger Aspekt der Psychotherapie ist, dass Patient und Therapeut gemeinsam herausarbeiten, woher die jeweiligen Beschwerden kommen, in welchem Zusammenhang sie zur Lebensgeschichte stehen, welche Rolle die spezielle Persönlichkeit und Haltung des Betroffenen dabei spielt und vor allem, was der wesentliche Fokus der Therapie sein soll.

Diese patienteneigene Selbsterkenntnis ist die Basis der weiteren Therapieplanung. Vor allem in intensiven Einzelgesprächssitzungen wird individuell, kreativ und undogmatisch an Einordnung und Verarbeitung der jeweiligen Beschwerdekomplexe gearbeitet. Dies beinhaltet neben der emotionalen Aufarbeitung auch die Entwicklung bedürfnis- und zukunftsorientierter Lösungsstrategien.

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

In der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie erfahren die Patientinnen und Patienten, wie wichtig es ist, die eigene, seelische Grundstruktur zu erkennen und zu begreifen, wie stark sich diese auf Ansichten, Bewertungen, Verhalten und Handlungen auswirkt.

Gemeinsam mit den Therapeuten der BetaGenese Klinik werden Verhaltensweisen, Beziehungen zu anderen und die Interpretation der zwischenmenschlichen Erfahrungen aufgeschlüsselt und besprochen. Eine Grundannahme hierbei ist, dass sich in der „Tiefe“ der Psyche kaum bewusste Wünsche, Motive und Konflikte befinden, die ebenso wie fortdauernde Einflüsse aus der Lebensgeschichte, Einfluss auf die psychische Befindlichkeit haben. Hierzu ein tieferes Verständnis im therapeutischen Prozess zu finden, hilft im nächsten Schritt dabei, Veränderungen herbeizuführen, sie aktiv mitzugestalten und Methoden zur stabilen Befindlichkeitsverbesserung für die Zukunft zu erlernen. Auf diese Weise kann der Patient langfristig aus seinen inneren Konflikten heraus Lösungen finden.

Verhaltenstherapie in der BetaGenese Klinik

In der Verhaltenstherapie analysieren unsere Therapeuten gemeinsam mit dem Patienten, unter welchen Bedingungen oder in welchen Situationen bestimmte psychische oder körperliche Reaktionen auftreten. Anschließend liegt der Schwerpunkt der Therapie darauf, zu lernen, wie sie anders auf diese Symptom- oder Stressauslöser reagieren können. Hierfür werden bestehende Denk- und Reaktionsmuster aufgelöst und neue Kognitions- und Handlungsmuster erlernt.

Dabei setzen die Therapeuten der BetaGenese Klinik unter anderem auf Strategien zur Angstbewältig, Rollenspiele, Verhaltensübungen oder Vorstellungsübungen.

Imaginativ-hypnotherapeutische Therapieverfahren

Vor allem bei ausgeprägten, hartnäckigen körperlichen Beschwerden, ebenso wie bei traumatischen Erlebnissen oder chronifizierter Symptomatik eignen sich imaginativ-hypnotherapeutische Interventionen ganz besonders. Hier wird die Wirkung von Trance und Suggestion genutzt, um Veränderungs- und Heilprozesse zu generieren und die Aussagekraft innerer Bilder genutzt, um individuelle Psychodynamik zu erkennen und positiv zu beeinflussen.

Stress bewältigen und kontrollieren lernen

Auch Entspannungsverfahren, dazu zählt unter anderem das Achtsamkeitstraining, werden kennen und anwenden gelernt. Mindfulness-Based Stress Reduction (kurz: MBSR) ist ein Weg, Stress zu bewältigen, indem die Aufmerksamkeit umgelenkt wird. Mit fortschreitender Therapie lernen die Patienten ganz gezielt, Achtsamkeit und Entspannung in den Alltag zu integrieren und in Stressmomenten einzusetzen. Sie gewinnen so Sicherheit hinsichtlich ihrer Selbstkontrolle.

Systemische Therapie

Die Mediziner und Therapeuten arbeiten bei Bedarf oft auch mit dem anerkannten und bewährten systemischen Therapieansatz. Hierbei werden die jeweiligen Symptomkomplexe und Beschwerdebilder unter anderem als Resultat von Ereignissen im sozialen Umfeld aufgearbeitet. Für jeden Menschen stellt es eine Herausforderung dar, die Entwicklung innerer und äußerer Freiheit in Einklang mit den unterschiedlichen sozialen Systemen zu bringen, in denen sie leben. Probleme, die daraus resultieren, werden im jeweiligen System – dies kann die Familie sein oder aber auch der Partner, das Studium oder der Arbeitsplatz – untersucht und eine gemeinsame Lösung entwickelt.

Hochfrequente Einzeltherapie und Gruppentherapie

Die Behandlung in der BetaGenese Klinik findet im einzel- und gruppentherapeutischen Rahmen statt. Die hochfrequente Einzeltherapie erfolgt während Ihres Aufenthaltes mit einem festen Einzeltherapeuten. Inhaltlich konzentrieren sich die Einzelinterventionen unabhängig vom angewandten Verfahren darauf, die ganz eigene Situation des Patienten zu beleuchten, ihm genügend Raum zu geben, auch schmerzliche Themen und zunächst verborgene Inhalte sichtbar werden zu lassen. Er lernt, seine Gedanken und Gefühle in Worte zu fassen und seine eigenen Bedürfnisse zu erkennen und wahrzunehmen.

In der Gruppentherapie können Patienten anschließend ihre persönlichen Erfahrungen austauschen, sich gegenseitig Feedback aussprechen oder Anregungen für Problemlösungen geben. Jedem steht es dabei selbstverständlich frei, wie weit er sich öffnet und den anderen Teilnehmern Einblick in seine Probleme gibt. Der Fokus ist in jedem Fall die Interaktion und Dynamik des Miteinanders.

Verschiedene Therapieverfahren werden sinnvoll miteinander kombiniert

Alle Therapieformen werden in der BetaGenese Klinik – je nach individuellem Bedürfnis – mit anderen Therapiebausteinen wie beispielsweise Körper-, Kreativtherapien, mit Entspannungsverfahren, Bio- und Neurofeedback sowie repetitiver Transkranieller Magnetstimulation sinnvoll kombiniert.