Depressionen

Eine Depression äußert sich durch ein bezeichnendes und beständiges Stimmungstief, aus dem sich der Betroffene in der Regel nicht ohne Hilfe loslösen kann. Keinesfalls ist eine Depression mit den alltäglichen Erschöpfungs- und Trauergefühlen vergleichbar. Bei Auflösung oder Verarbeitung der äußeren Umstände, die für genannte Gefühle sorgen, vergehen diese für gewöhnlich. Bei einer unbehandelten Depression hingegen halten diese Gefühle auch trotz vieler Bemühungen an.

In vielen Ländern, unter anderem auch in Deutschland tritt die Depression neben Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen in immer höherer Häufigkeit auf. Mindestens einmal im Leben leiden, unabhängig des Alters, bis zu 20 % der Bevölkerung unter einer depressiven Episode.

Unser Behandlungsangebot

Die Heilung einer Depression kann heutzutage sehr erfolgreich durch differenzierte, effektive Therapien erreicht werden. Im Wesentlichen baut die Behandlung einer Depression auf dem Einsatz von psychopharmakologischen Antidepressiva, intensiver psychotherapeutischer Intervention sowie körper-und erlebnisorientierten Verfahren auf. Dabei steht immer die spezielle Berücksichtigung des einzelnen Patienten und seiner Lebenssituation im Fokus.

Die passende Medikation trägt durch verschiedene Wirkmechanismen zur Regulation der Botenstoffe im Gehirn bei und stellt deshalb einen hilfreichen Ansatz zur Behandlung dar.
Um die geeigneten therapeutischen Angebote für den Patienten ausmachen zu können, ist eine vertrauensvolle und hoffnungsspendende Beziehung zwischen Therapeut und Patient notwendig.

Je nach Ausprägung der Depression oder persönlicher Lebenssituation kann eine Behandlung sowohl ambulant, als auch teil- oder vollstationär stattfinden.