Dialekt ist (k)eine Krankheit – eine Anekdote

Wir sitzen in Bonn, wir verstehen Kölsch und wir wissen, dass Dialekt keine Krankheit ist. Warum wir Ihnen das mitteilen? Nun, der ein oder andere Kollege ließ sich einer wahren Geschichte zufolge durch den gesprochenen Dialekt der Patienten auf eine falsche Diagnosefährte locken. Genaueres erklärt die Sendung „Rocker vom Hocker“ bei RPR1. Der Anekdote zufolge…

Wie geht es nach einer stationären psychosomatischen Behandlung weiter? – 5. Qualitätszirkel in der BetaGenese Klinik

Immer im Dialog, um die Patientinnen und Patienten optimal zu versorgen – Erfahrungsaustausch im Qualitätszirkel der BetaGenese Klinik. Einmal im Quartal kommen geladene, ambulant arbeitende psychologische und ärztliche Psychotherapeuten in der Privatklinik in Bonn am Rhein zu einem Qualitätszirkel zusammen. Hier besprechen sie gemeinsam mit Dr. Christian Koch, Oberarzt und Organisator der regelmäßig stattfindenden Austauschrunde,…

Versorgung von Psyche und Soma – Was bedeutet Krankenpflege in der Psychosomatik und Psychiatrie?

In der BetaGenese Klinik in Bonn am Rhein werden psychosomatische Symptomkomplexe behandelt, die ein Wechselspiel somatischer und psychischer Beschwerden beinhalten. Auch aus pflegerischer Sicht ist hier besonderes Augenmerk nötig, um die Patientinnen und Patienten optimal und richtig zu versorgen. Neben klassischen Pflegeaufgaben wie Blutdruckmessung, Blutabnahme und der Ausgabe von Medikamenten sind Kommunikation und Gesprächsintervention wesentliche…

Dramatherapie: Mach doch mal Theater, das hilft!

In der Kunsttherapie wird malerisch oder gestalterisch etwas erschaffen. Die Musiktherapie hat den Klang als Medium des Ausdrucks. Und in der Dramatherapie sind es die Patienten selbst, die im spielerischen Prozess, durch das Ausprobieren von Rollen und Emotionen, neue Wege zu sich, zu den eigenen Problemen und kreativen Lösungsstrategien gewinnen. Petra Grau leitet und betreut…

Weil psychosomatische Beschwerden ein besonderes Augenmerk brauchen – 4. Qualitätszirkel in der BetaGenese Klinik

In einer Psychotherapie sprechen Patientinnen und Patienten mit ihren behandelnden Therapeuten über psychische Probleme, etwa Ängste oder traumatische Erlebnisse und deren Zusammenhänge mit äußeren aber auch innerpsychischen Konflikten. Psychische Belastungen und Konflikte können sich aber auch vorwiegend körperlich äußern oder bestehende körperliche Beschwerden verstärken. Wenn also das Soma, der Körper, in den therapierungswürdigen Symptomkomplex involviert…

Wir werden fünf! Happy Birthday, BetaGenese Klinik

Ein halbes Jahrzehnt BetaGenese Klinik! Diese Woche feiert die Bonner Privatklinik ihren fünften Geburtstag. Wir blicken für Sie auf die letzten Jahre und ihre rasante Entwicklung zurück! Die BetaGenese Klinik nahm 2014 als Privatklinik für interdisziplinäre Psychosomatik und Psychiatrie mit 1.000 Quadratmetern Fläche, zehn komfortablen Einzelzimmern und einem Bettenkontingent im benachbarten Hotel Kameha Grand in…

Warum eine gesunde Ernährung vor Depressionen schützen kann

Die menschliche Psyche hat viele Seiten. Die Psychologie auch. Die relativ junge Disziplin der Ernährungspsychologie untersucht den Zusammenhang von Nahrungsmitteln und Gemütszuständen. Forscher fanden nun heraus, dass Menschen, die sich von viel Obst und Gemüse, ballaststoffreich, von guten gesättigten Fettsäuren und wenig Zucker ernähren, seltener an Depressionen erkranken können. „Natürlich hat auch die Ernährung Einfluss…

Lernen, sich selbst positiv zu beeinflussen – drei Methoden zur Ergänzung der klassischen Verhaltenstherapie

Von der „dritten Welle“ ist immer wieder in den Medien zu lesen, wenn es um Verhaltenstherapie geht. Aber was ist das? Unter dem Begriff „Dritte Welle“ ist die klassische Verhaltenstherapie um moderne methodische Ansätze erweitert worden. Diese Verfahren ergänzen auch in der Bonner Privatklinik bereits den Therapieplan. Durch Verhaltensaktivierung (Behavioral Activation), Neurofeedback und Achtsamkeitstechniken wird…

Warum Urlaub so wichtig ist – ein Kommentar von Carsten Albrecht

Sommer, Sonne, Sonnenschein und – ein längeres Leben? Eine Langzeitstudie* unter männlichen Führungskräften ergab, dass unter den Studienteilnehmern diejenigen früher verstarben, die weniger als drei Wochen pro Jahr Urlaub machten. Auch diejenigen unter ihnen, die ansonsten einen gesunden Lebensstil pflegten, konnten dadurch den körperlichen Erholungsmangel nicht ausgleichen. Warum Auszeiten so wichtig sind, weiß Carsten Albrecht,…