Wie geht es nach einer stationären psychosomatischen Behandlung weiter? – 5. Qualitätszirkel in der BetaGenese Klinik

Immer im Dialog, um die Patientinnen und Patienten optimal zu versorgen – Erfahrungsaustausch im Qualitätszirkel der BetaGenese Klinik.

Einmal im Quartal kommen geladene, ambulant arbeitende psychologische und ärztliche Psychotherapeuten in der Privatklinik in Bonn am Rhein zu einem Qualitätszirkel zusammen. Hier besprechen sie gemeinsam mit Dr. Christian Koch, Oberarzt und Organisator der regelmäßig stattfindenden Austauschrunde, ihre individuellen Behandlungserfahrungen im jeweiligen Arbeitsumfeld. Ein Schwerpunkt der Zusammenkunft im Mai war die Vorstellung der Anwendung der MBSR (Mindfulness-Based Stress Reduction) in der BetaGenese Klinik in Bonn. Der zweite Teil des Abends war ein Feedbackaustausch über die Weiterbehandlung von Patientinnen und Patienten, die nach einem Klinikaufenthalt wieder ambulant durch ihren Therapeuten betreut werden.

Methoden kennen und verstehen lernen: Achtsamkeitstraining in der BetaGenese Klinik

MBSR ist ein bewehrtes Verfahren, die persönliche Aufmerksamkeit für eigene Empfindungen und Gefühle, Gedanken und den Umgang damit zu schulen. Sie enthält wichtige Bezüge zu bewährten Entspannungstechniken und ist Teil des multimodalen Behandlungskonzeptes in der Klinik. Um die MBSR den geladenen Kolleginnen und Kollegen anschaulich erklären zu können, unterstützte der freiberuflich für die BetaGenese Klinik arbeitende Achtsamkeitstherapeut Alexander Tomiczek den Qualitätszirkel um Dr. Christian Koch. Denn eine innere achtsame Haltung der Patientinnen und Patienten ist ein wichtiger Aspekt in der Therapie psychosomatischer Beschwerdekomplexe. Und diese kann in vielen Fällen in Form von Achtsamkeitstraining geschult und gelernt werden. Alexander Tomiczek erläuterte die wichtigen theoretischen und praktischen Grundzüge der MBSR und stellte seine Vorgehensweise vor, mit der er die Patienten ganz individuell betreut und bei ihrem Weg in einen achtsamkeitsbasierten Alltag begleitet.

Achtsamkeitstraining in der Psychosomatik – Alexander Tomiczek (Mitte) informiert die geladenen Kolleginnen und Kollegen.

Übergänge gestalten lernen – die richtige Weiterbehandlung nach einem Klinikaufenthalt

Im letzten Qualitätszirkel befasste sich die Arbeitsgruppe mit den Fragen der Indikation für eine stationäre oder tagesklinische multimodale Behandlung. Im Mai wurde nun die ambulante Weiterbehandlung von Patienten nach ihrem tagesklinischen oder stationären Aufenthalt besprochen und wertvolles Feedback der ambulant arbeitenden Kollegen eingeholt. „Nur so können wir eine ganzheitliche und nachhaltige Behandlung garantieren. Wenn wir gemeinsam über die Herausforderungen der jeweiligen Therapieformen sprechen und uns darüber austauschen, wie unsere Patientinnen und Patienten auf den Wechsel reagiert haben,“ erklärt Dr. Christian Koch. Dies besprach die Gruppe anhand von konkreten Fällen aus dem Klinikalltag.

Dr. Christian Koch (3. v. li.) und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 5. Qualitätszirkels in der BetaGenese Klinik Bonn.

Außerdem überlegten die Therapeuten und Mediziner gemeinsam, wie während der Zeit in der Klinik angestoßene Veränderungen sinnvoll im Alltagsbezug und in den ambulanten Therapiestunden weitergeführt werden können. „Auch haben wir darüber geredet, wie wir mit den Grenzen, die wir bei einige Patienten erreichen, umgehen und therapeutisch daraus lernen können.“ Denn der Übergang von einer klinischen zurück in eine ambulante Behandlung ist nicht für jeden Patienten einfach. „Hier sind wir besonders auf den engen Austausch miteinander angewiesen, um uns dabei zu unterstützen, das Verhalten der Patienten nachvollziehen zu lernen, Veränderungen zu unterstützen, aber auch die Grenzen der Patienten zu achten“, schließt der Oberarzt der Privatklinik für Psychosomatik und Psychiatrie in Bonn.

Der regelmäßige Austausch mit den Fachkollegen aus Bonn ist fester Bestandteil der ganzheitlichen Patientenversorgung in der BetaGenese Klinik. Wenn auch Sie als ambulant arbeitender Therapeut beziehungsweise Therapeutin mehr über die Zusammenarbeit mit den Spezialisten der BetaGenese Klinik in Bonn erfahren möchten, freut sich Dr. Christian Koch über Ihre Kontaktaufnahme per E-Mail an christian.koch@betagenese.de.