Warum eine gesunde Ernährung vor Depressionen schützen kann

Die menschliche Psyche hat viele Seiten. Die Psychologie auch. Die relativ junge Disziplin der Ernährungspsychologie untersucht den Zusammenhang von Nahrungsmitteln und Gemütszuständen. Forscher fanden nun heraus, dass Menschen, die sich von viel Obst und Gemüse, ballaststoffreich, von guten gesättigten Fettsäuren und wenig Zucker ernähren, seltener an Depressionen erkranken können. „Natürlich hat auch die Ernährung Einfluss…