Die Jugendlichen-Psychosomatik stellt sich vor – Zuweiser-Nachmittag in Bonn

In der Adoleszenten-Psychosomatik und -psychiatrie der BetaGenese Klinik in Bonn wird jungen Menschen dabei geholfen, ihr Gleichgewicht zurück zu gewinnen. Um das Angebot den medizinischen Kollegen aus dem Bonner Umland vorzustellen, luden die Spezialisten der Privatklinik am Bonner Bogen am Mittwoch, dem 7. November, Zuweiser aus dem Fachgebiet der Jugendpsychiatrie und -psychotherapie zu einem Info-Nachmittag ein. Hier stellten sie das umfangreiche Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene vor und beantworteten die Fragen ihrer fachlichen Kolleginnen und Kollegen.

Unter der Leitung von und Angelika Rieck, Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie und Chefärztin Carmen Fargel versorgt die BetaGenese Klinik junge Menschen mit psychosomatischen Beschwerden erfolgreich stationär und tagesklinisch, begrenzt auch ambulant. Hierbei gibt es neben dem multimodalen Behandlungskonzept, das unterschiedliche Therapieansätze sinnvoll miteinander kombiniert, zahlreiche neue Angebote, die gerade jungen Erwachsenen dabei helfen, ihren Körper und Geist wieder in Einklang zu bringen. Cinetherapie, tiergestützte Therapie, Feeling-Seen-Therapie und digitale Kunsttherapie sind einige Beispiele der Sondertherapieformen, die die BetaGenese Klinik für Patienten aller Altersgruppen anbietet. Mehr zu unserem Angebot, finden sie hier.

Vernetztes Bonn – Gemeinsam jungen Menschen mit psychosomatischen Beschwerden helfen

Damit die jungen Patienten es während und nach dem Übergang von der stationären zur ambulanter Behandlungsform leichter haben, war es den Medizinern und Therapeuten der BetaGenese ein besonderes Anliegen, an dem Info-Nachmittag die bessere medizinische Vernetzung und Zusammenarbeit mit den zuweisenden Kollegen aus der Jugendpsychiatrie und -psychotherapie zu besprechen.

Der persönlichen postalischen Einladung kam eine Gruppe niedergelassener Kinder- und Jugend-Psychotherapeuten nach. Sie wurde von den Teams der BetaGenese Klinik herzlich in Empfang genommen und umfassend informiert. Nach einer Führung durch die Klinik resümierten und planten die Spezialisten im kleinen Kreis und intensiven Austausch die bisherige und zukünftige Zusammenarbeit.

Der neue Informationsflyer zum Jugend-Angebot ist übrigens im Download-Center für alle Interessenten einsehbar.